Willicher Turnverein 1892 e.V.
Gesund und fit - mach doch mit!

Qualifikation - U16 ein schwerer Weg

05.06.2016

Zwei Gegner hatte die u16 im Qualifikationsturnier vor sich. Im ersten Spiel standen sich Dormagen und Pulheim gegenüber. Der Sieger daraus hätte der zweite Gegner sein können.

Doch zunächst musste Odenkirchen besiegt werden, die hinreichend aus der Kreisliga bekannt waren.    

Doch schon im ersten Spiel kam ein großer Schock. Ein Spieler aus Dormann verletzte sich mit einem gebrochenen Schienbein so schwer, das er sofort in das Krankenhaus kam. Das Spiel wurde für fast eine Stunde unterbrochen und entsprechend die Routine der Willicher die früh angereist waren um noch die Gegner zu studieren.

Die Strategie schien klar; gutes teamspiel, viel Bewegung in das Spiel bringen und viele 1: 0 korbleger herausspielen. In der Defense viel Druck aufbauen, starke Hand zu und so viele Fehler provozieren.  

Im ersten Viertel klappte dies auch recht gut (14:17). Auch wenn die u16 viele Aktionen hastig abschlossen gelang es ihnen Odenkirchen unter Druck zu setzen.

Im zweiten Viertel dann aber der Einbruch. Odenkirchen verteidigte härter, Willich ging mehr in die Zweikämpfe holte sich auf Grund der körperlichen Überlegenheit oft eine „blutige Nase” und verlor zu oft den Ball der hart erkämpft war. Beide Schiedsrichter – die auch schon das erste Spiel gepfiffen hatten, blieben bei ihrer Linie, mit der Willich immer schwerer zu recht kam. (21:10). Halbzeitergebnis 35:27 Rückstand.

Es wurde nicht einfacher obwohl Willich sich zu Wehr setzte das Spiel härter wurde und immer mehr Spieler fanden sich zu oft auf dem Boden wieder. „Es wurden nur die Kleinigkeiten gepfiffen und die Fouls die relevant wären gingen durch. Immer wieder verlor Willich den Ball im Defense Rebound, weil sie einfach von hinten gepuscht wurden. Trotzdem gelang es den Willicher dieses Viertel erneut für sich zu entscheiden (9:14) und verkürzte im dritten Viertel auf 44:41. Alles schien offen zu sein.

Inzwischen war die Foulbelastung dermaßen hoch, das Odenkirchen 6 Spieler mit 4 Fouls und Willich 5 Spieler ebenfalls mit 4 Fouls hatte. Kein schönes Spiel hier sollte nicht die Technik entscheiden, sondern nur wer besser mit der Linie der Schiedsrichter klarkommt und sich trotz Foul durchsetzt.  

2 Spieler hatten sich bei diesen Aktionen verletzt konnten nicht mehr eingesetzt werden  - es wurde eng auf Bank von Willich.

Zu Schluss entschied die Fouls das Spiel. Odenkirchen nutzte ihre Chancen, holte sich immer wieder den Rebound und letztendlich war noch 5 Minuten vor Spielende alles offen (53:51). Doch dann war Schluss. Ein wichtiger Spieler musste mit 5 Fouls vom Feld und danach ging gar nichts mehr auf unserer Seite. Endstand dann 69:58 für Odenkirchen.     

Wir haben nicht konsequent das gespielt was wir sollten. Zu wenig Bewegung zu wenig 1:0 Situationen herausgespielt und vor allem definitiv das Spiel zu wenig auseinandergezogen. Wir müssen lernen einem harten Druck standzuhalten, auch wenn die Pfiffe wenig oder gar nicht kommen. Wir haben uns zu spät gewehrt uns das Spiel aufzwingen lassen statt selbst zu agieren. Spielentscheidend war, das wir kopfmäßig nicht dagegenhalten konnten. Nicht den direkten Weg zum Korb gesucht, unsere Fouls nicht taktisch klüger eingesetzt haben.

Die Mannschaft hat Potential nicht nur die drei u14 Spieler haben sich nahtlos eingefügt auch der eine oder andere u16 Spieler hat sich der Verantwortung gestellt und ist über seine Schatten herausgewachsen.  

Auch wenn 58 Fouls so ein Spiel nicht schön werden lassen, werden wir daran arbeiten das uns die Härte nichts mehr ausmacht, im Gegenteil.

Chance auf Revanche erhalten wir auf jeden Fall. Denn Odenkirchen unterlag Dormagen im Endspiel dann mit 79:50. Somit ist Dormagen verdient in der Oberliga.  

Eine tolle mentale Leistung dieser Mannschaft nicht nur das erste Spiel nach Rückstand und Verletzung zudrehen, sondern dann auch noch mit begrenztem Kader das zweite Spiel für sich zu entscheiden. Von hier aus wünschen wir euch viel Glück und gute Besserung an euren Spieler wir hoffen er kommt schnell wieder auf die Beine.

 Es spielten: Knösel (2), Haas (-), Greis (2), Cebula (9),Montesdeoca (2), Stegmanns (-), Stroh (3), Cakir (6), Kruse (-), Siemers (6), Wollersheim (3), Rademacher (25),