Willicher Turnverein 1892 e.V.
Gesund und fit - mach doch mit!

U14 - Chancenlos im ersten Spiel

Text und Bilder von C.Siemers

Gleich gegen einen starken Gegner ging es für die U14 in der Oberliga los. Die das erste Jahr in der höheren Klasse antretenden Spieler des WTV mussten sich am Anfang gleich mit den Oberliga erfahrenen Spielern aus Kaarst Büttgen messen.  

Körperlich stärker und auch mit einer besseren Bank ausgerüstet startete Kaarst gleich von Anfang an gut durch und legten einen kleinen wenn auch nicht unerreichbaren Vorsprung vor (8:18).

Den Willichern fehlten wichtige Spieler, versuchten das Beste um dagegen zu halten. Nervosität und Respekt vor diesem Gegner verhinderten, das Willich befreit aufspielen konnten. Gute Aktionen zum Korb wurden vom Gegner gestoppt die anschließenden Freiwürfe konnten nicht erfolgreich umgesetzt werden.

Im zweiten Viertel ging irgendwie alles schief. Pässen wurden abgefangen, nervöse schnelle nicht erfolgreiche Abschlüsse und dann entsprechend unklare Defense sorgten dafür, das Kaarst einen beruhigenden Vorsprung bis zur Halbzeit erarbeitete (10:40). Wenn wir mal durchkamen, wurde der Ball teilweise nur weggeworfen und die Bewegung nicht gezielt umgesetzt. Dabei gab es gute Szenen, das Zusammenspiel klappte immer besser, die Verteidigung von Kaarst war oft ausgespielt aber der erfolgreiche Abschluss fehlte.

Wir haben mindestens 30-40 Punkte nicht getroffen. Oft war auch der Rebound da, aber Kaarst war konsequenter im Abschluss traf deutlich besser - auch im 1:1. Da ist noch viel Luft nach oben, so Trainerin Claudia Siemers, aber das ist der Unterschied zwischen Training und Spiel. Alles was im Training klappt kann im Spiel plötzlich gar nicht mehr funktionieren. Dennoch konnte man teilweise erkennen, das auch Kaarst Probleme hatte, wenn die Defense richtig gut stand, bei einigen Szenen hatten sie auch Probleme. 

Zur Halbzeit war das Spiel entschieden, da gab es nichts dran zu rütteln. Trotzdem gaben die Spieler nicht auf versuchten immer wieder zum Korb zu kommen, die Vorgaben umzusetzen.

Es sollte auch alle spielen, daher wurde ab jetzt munter durchgewechselt. Dabei sollten die Spieler versuchen einige Punkte um zu setzten und teilweise ist es auch gelungen. Im dritten Viertel konnten sie immerhin wieder mehr Punkte einfahren, (17:61), aber zu holen war nichts mehr.   


Wir haben einen großen Kader, aber sehr viele vom jüngeren Jahrgang und sehr viele Anfänger, die sich noch nicht zurechtfinden, einfach noch Zeit brauchen. Da ist so ein Gegner eine ziemlich harte Nuss, der schon Erfahrung hat und in den oberen Plätzen zu finden ist.

Ziel ist es dieses Jahr die Oberliga zu halten, Erfahrungen zu sammeln und sich weiter zu entwickeln. Kaarst wird eine Herausforderung aber wir nehmen die an. Mit der Zeit werden die Spieler die Nervosität ablegen und wir warten dann einfach mal das Rückspiel ab. Wir werden auf jeden Fall versuchen, sie zu ärgern, ihnen den Sieg schwerer als im Hinspiel zu machen.   

Spielerfahrung müssen alle sammeln und die Teams die schlagbar sind werden nicht diejenigen sein, die obere Plätze einnehmen.

Es spielten:

Knösels (7), Siemers (5), Huber (0), Erpenbach (4), Thiele (0), Prenzel (0); Schmitt (0), Thoemmes (3), Grab (0), Artmann (2), Özcakal (0), Siemes (0),