Willicher Turnverein 1892 e.V.
Gesund und fit - mach doch mit!

WTV U 15 – Kultsport Wuppertal 81:52

U 15 Mädels gewinnen Heimspiel gegen Kult Sport Wuppertal

Vor heimischer Kulisse gewann die Willicher U 15 das Heimspiel gegen den Ligakonkurrenten aus Wuppertal. Dabei waren die Begleitumstände alles andere als ideal. Zum einen konnte man selbst nur mit 7 Spielerinnen antreten und zum anderen war der Gast aus dem bergischen körperlich überlegen.

Ziel war es, die gute Aufbauspielerin des Gegners aus dem Spiel zu nehmen um Anspiele auf die großen Spielerinnen zu verhindern. Dies klappte auf Anhieb sehr gut und selbst startete man in der Offense furios. Angetrieben von Lydia die sich selbst aber auch Ihre Mitstreiterinnen geschickt in Szene setzte erzielte unsere jüngste Spielerin Gökcenur unter tosendem Beifall ihre ersten Saisonpunkte. Zudem holte sich die die Wuppertaler Aufbauspielerin bereits bis zur 7. Minute Ihr zweites Foul ab. So ging es mit einer 18:8 Führung in den nächsten Abschnitt.



Bild von C.Siemers

Willich wechselte weiter fleißig durch, behielt aber zu jeder Zeit den Aufbau der Wuppertaler im Griff. Lydia, Lana und Aria ackerten unter dem Korb in der Verteidigung um jeden Rebound. Konnten aber nicht immer verhindern, dass die „Langen“ der Wuppertaler sich auch den einen oder anderen Rebound sicherten und verwandelten. Trotz der intensiven Verteidigungsarbeit lief die Offense wie geschmiert. Lydia und Ronja waren nicht aufzuhalten und verstanden sich blind. Ebenso das Zusammenspiel Lydia und Lana funktioniert immer besser.
Halbzeitstand 39 : 18.


Wer dachte, dass nach der Halbzeit bei den Willichern die Power nachlassen würde, das das Spiel doch ziemlich kräfteraubend war, der sah sich getäuscht. Aus einer guten Verteidigung heraus wurden weiter zahlreiche Fastbreaks gelaufen die über Lydia und Rosie sicher abgeschlossen wurden. Allerdings wusste der Gegner nun bei der „ganz kleinen“ Aufstellung der Willicher sich beim Offensiven Rebound richtig zu positionieren und konnte öfter unter dem Korb punkten. Das Viertel endete 68 : 34.

Erst im letzten Abschnitt ließen dann doch langsam die Kräfte nach, was allerdings keine Auswirkungen auf das Ergebnis mehr haben sollte. Ein drei Punkte – Spiel von Rosi und ein Fastbreak von Ronja sorgten für den 81 : 52 Endstand.

„Eine weitere ganz starke Leistung der Mädels. 2 Spiele und zwei Siege. Damit hatte vor der Saison  keiner gerechnet.“

Es spielten:
Gökcenur, Rosi, Ronja, Aria, Lana, Johanna, Lydia




Bilder von C. Siemers