Willicher Turnverein 1892 e.V.
Gesund und fit - mach doch mit!

01.10.2016
U14 - zuviel Respekt vor altem Bekannten

  

Für die U14 hieß der Gegner Odenkirchen, alt bekannt aus der Kreisliga und somit keine Überraschung für den Willicher TV. Odenkirchen ist schnell, spielt agressive versucht immer sich den Ball noch zu holen. Bisher konnten wir die Spiele für uns entscheiden, dadurch das wir ruhig und konsequent gespielt haben und uns auf die Defense konzentrierten. Starke Hand zu, ausboxen ruhigen Aufbau.   

Doch heute war der Wurm drin. Schon beim Warm up verletzten sich zwei Spieler, konnten nicht eingesetzt werden. Heute haben wir unser Selbstvertrauen an der Tür abgegeben und danach die Tür verschlossen. In dem auf beiden Seiten sehr fairen Spiel, war es so als ob wir nicht wach sind, woanders spielen. Ein schlechter Start (6:12) bei dem nur zwei Spieler von Odenkirchen Punkte machten, und wir bekamen sie nicht in den Griff. Selbst in der Offense ging ein Ball nach dem anderen daneben, kein Rebound. Die Jungs waren völlig von der Rolle, hatten unnötigen Respekt, konnten sich nicht auf ihre Stärken besinnen.

Kein Zug zum Korb, kein Rebound einfach Körbe – irgendwie hingen uns die klar verlorenen Spiele in den letzten Wochen noch in den Knochen. So stand es dann zur Halbzeit 12:24 für Odenkirchen.

Im dritten Viertel ging dann ein Ruck durch das Team. Die Defense stand besser, starke hand wurde zugemacht und Odenkirchen machten mehr und mehr technische Fehler - Willich startete eine Aufholjagd. Aber so richtig kamen wir nicht in Fahrt. Die Jungs waren von Anfang an nicht mit dem Herzen und dem Kopf dabei. Halbherzig ging es hinter den Bällen her, Rebound wurden zu schnell aufgegeben und Odenkirchen gelang es uns auf Abstand zu halten (12:14).

Im vierten Viertel dann der Einbruch, egal wer auf dem Feld stand, es lief absolut nichts mehr. Dafür gelang Odenkirchen umso mehr einfache Körbe und jeder punktete beim Gegner (6:17). Bei uns überhastete Aktionen, nicht wirklich zu Ende geführt, 1:1 nicht konsequent zu Ende gebracht und aus der Mitteldistanz nicht getroffen. Keiner zum Rebound und zu langsam in die Defense zurück, dies wurde unweigerlich sofort bestraft. Odenkirchen gewinnt völlig zurecht und verdient mit 30:55 Punkten.

Dabei müssen die Jungs sich eigentlich spielerisch hinter keinem Team verstecken, aber sie müssen es wollen. Das reicht nicht aus, dass immer nur einer oder zwei gut drauf sind und sich alle anderen dahinter verkriechen. Jeder muss seine Verantwortung übernehmen und über die Defense ins Spiel kommen. Ansonsten wird dies eine sehr schwere Saison.

Es spielten:

Huber (0), Siemes (2), Greis (3), Stroh (0), Thömmes (0), Schmitt (0), Nazari (), Grab (2), Siemers (13), Özcakal (), Erpenbach (6), Thiele (4),