Willicher Turnverein 1892 e.V.
Gesund und fit - mach doch mit!

01.10.2016
WTV U 15 verliert Basketballkrimi mit 51:52 gegen Osterather TV

Knapp an der Sensation vorbeigeschrammt sind die Willicher U 15 Mädels. Gegen den Titelfavoriten verlor man denkbar knapp mit einem Punkt. Gegen den technisch sehr versierten Gegner starteten die Willicherinnen sehr konzentriert in die Begegnung. Der OTV versuchte das Spiel der Willicher mit einer Pressverteidigung schon im Keime zu ersticken was allerdings nicht gelang, da die Aufbauspielerinnen Lydia und Ronja zuvor instruiert wurden, wie man sich bei einer derartigen Defense zu verhalten hat. Das klappte hervorragend auch in der Kürze der Zeit. In der Offense wurde das im Training erarbeitete ganz gut umgesetzt und man schaffte es sich bereits früh mit 13 : 4 abzusetzen. Die Verteidigung arbeitete im 1. Viertel  hervorragend gegen die Osterather Angriffsmaschine.

Allen voran Gökcenur die Ihre Gegenspielerin zu vielen Turnovers verleitete. Immer wieder versuchte der OTV zum Korb zu ziehen aber die Defense stand gut. Aus den Rebounds von Lana und Johanna entstanden Fastbreaks die sicher von Rosi und Isa verwandelt wurden und zur 17 : 8 Führung im ersten Viertel führten.

Das 2. Viertel sollte dann das Spielentscheidende sein. Nach der Viertelpause klappte mit einem mal gar nichts mehr. Viele Ballverluste, keine Rebounds und schlechtes Aufbauspiel sorgte für einen 12-0 Run der Osterrather. Auch Kräfteverschleiß machte sich bemerkbar, denn das Spiel war schon auf einem ordentlichen Niveau. Der OTV spielte seine ganze Erfahrung und Können aus und führte zur Pause zurecht mit 34 : 23.

Nach dem Pausentee kamen die Willicher Mädels wie ausgewechselt zurück auf`s Spielfeld. Das 2. Viertel war abgehakt und man begann wieder ordentlich zu Verteidigen. Sehenswerte Spielzüge sorgten dafür, dass das Spiel an Spannung zunahm. Der Druck der WTV Mädel wurde von Minute zur Minute größer und auch bei den Osteratherinnen merkte man, dass auch da die Kräfte langsam schwanden. 6 Punkte von Lydia und Rosi sorgten dafür, dass man auf 5 Punkte verkürzen konnte und es mit einem 37 : 42 Rückstand in das letzte Viertel ging.

Hier spielten beide Mannschaften am Limit. In der 34. Minute sorgten 6 Fastbreakpunkte dazu, dass der WTV nur noch mit einem Punkt in Rückstand lag und den Gegner zu einer  Auszeit zwang. In der Auszeit wurden die Willicherinnen eingeschworen ruhig weiter zu spielen und weiter so gut zu verteidigen. Vier schnelle Punkte zum 52 : 47 für Osterath in der letzten Spielminute sollten eigentlich schon für die Entscheidung gesorgt haben. Aber jetzt begann der Krimi erst recht. Lydia zieht zum Korb und wird gefoult. Es gibt zwei Freiwürfe. Traumhaft sicher verwandelt Lydia beide. Beim nächsten Angriff des OTV steht die Defense wieder sehr gut und der Ball wird von Leona abgefangen. Fastbreak Ronja und nur noch ein Punkt Rückstand. Der letzte Angriff der Osteratherinnen wird noch einmal abgefangen und Willich bekommt die Möglichkeit mit dem allerletzten Angriff das Spiel zu entscheiden. Leider verfehlt der letzte Wurf das Ziel knapp und der OTV gewinnt die Partie glücklich mit 52 : 51.

„Das war ein hervorragendes Spiel der Mädels. Wie die gegen die Pressverteidigung gearbeitet haben ist schon sensationell und das man den Titelfavoriten an den Rand der Niederlage gebracht hat ist ebenso unglaublich.“ so der zufriedener Coach Thomas Esser.

Es spielten: Leona, Isabella, Rosi, Gökcenur, Ronja, Lana, Lydia, Johanna.