Willicher Turnverein 1892 e.V.
Gesund und fit - mach doch mit!

  

Souveräner Auftritt mit deutlichem Sieg gegen die SG Langenfeld

Basketball/Willicher TV:  SG Langenfeld  – Willicher TV JKLU15w  35:83 (14:42).

Nur mit schmaler Bank angereist, wollte die weibliche U15 des  Willich TV den Spieltag mit einem Sieg eröffnen. Ob der körperlichen Überlegenheit der Gegnerinnen gestaltete sich der Start in die Partie zunächst holprig. Nach einer Auszeit beherrschten sie dann das gegnerische Team ab der siebten Minute indem sie ihre technische Überlegenheit ausspielten. Die erst seit kurzem spielenden Anna van der Sant integriert sich von Spiel zu Spiel besser ins Team und untermauerte dies mit ihrem ersten Punkterfolg – der zugleich letzte Korb des Auftaktviertels.

Eine 9-Punkte Führung nach dem ersten Viertel verlieh Sicherheit und Ruhe. Das Willicher Team baute seine Führung weiter aus. Mit Lydia Sy im Aufbau und der treffsicheren Lana Eichenhofer als High Post präsentierte sich ein perfekt harmonierendes Duo auf dem Spielfeld. Die beiden erzielen 16 der insgesamt 25 Punkte im zweiten und besten Viertel des Spiels. Entscheidenden Anteil an der deutlichen 14:42 Führung zur Halbzeit hatte die in der Verteidigung engagiert stehende Leona Hesse, die ihrer nur mit rechts dribbelnden Gegenspielerin nahezu jeden Ball klaute.

Eine so deutliche Führung zur Hälfte bot den Trainern Gelegenheit im dritten Viertel neue Spielvarianten auszuprobieren. Nach anfänglichen Missverständnissen gelang auch dies erfolgreich. Shirin Franke setzte sich hierbei sehr geschickt in Szene und profitierte als Erste von der konsequent umgesetzten Systemansage. Auch in der Verteidigung erkannte sie die Schwächen ihrer Gegenspielerin und hielt sie so in Schach. Rosalie Weissbarth verwertete alle sich ihr in diesem Viertel bietenden Chancen sicher.

Souverän ging es mit 26:65 ins letzten Viertel und Willich machte den Sack zu. Das Tempo wurde etwas aus dem Spiel genommen, nicht zuletzt auch der schwach besetzten Bank geschuldet. Ronja Pavsek rief jetzt ihre ganze Routine ab und glänzte beim Verteilen des orangefarbenenen Balls als auch unter dem Korb.   

Verdient fuhr die Willicher Frauenpower einen 35:83 Sieg aus Langenfeld nach Hause und behauptet so ihren zweiten Tabellenplatz.

„Obwohl der Sieg heute sehr deutlich ausfiel, gibt es noch viel, an dem wir arbeiten müssen und was wir verbessern können. Das gegnerische Team war technisch wenig ausgereift und wusste seinen körperlichen Vorteil nicht zu nutzen. So war der Gegner heute leicht unter Kontrolle zu halten“, so die Trainer.

Es spielten: Shirin Franke, Leona Hesse, Rosalie Weissbarth, Ronja Pavsek, Lana Eichenhofer, Lydia Sy, Anna van der Sant

.