Willicher Turnverein 1892 e.V.
Gesund und fit - mach doch mit!

26.11.2016
U14 – Gegner noch eine Nummer zu groß  

 

Einer schweren Aufgabe stand der U14 gegen den Tabellenzweiten ISD Düsseldorf bevor. Gegen die bisher ohne Niederlage angetretenen Düsseldorfer und mit nicht vollständigem Kader waren die Willicher in einer schweren Position.   

Und ISD fing direkt mit einer Voll- Court Presse an, schaffte es schnell und einfach den Ball abzufangen, gegen eine Kopflos agierende Offense der Willicher. Bis zur 5 Minute gelang den Willicher kein Punkt, während ISD bis dahin schon 20 einfache Punkte durch Fehlpässe verbuchen konnte. Hier war heute absolut nichts zu holen (10:34).

Beeindruckt von einer solchen harten Defense versuchte Willich gegen zusteuern, provozierte häufig technische Fehler des Gegners die zwar einen Ballgewinn erbrachten, aber nicht in Punkte umzusetzen waren. ISD holte sich durch eine konsequente aggressive Defense den Ball häufig schnell zurück. Und konnte sich weiter klar absetzen durch einfach 1: 0 Fast Breaks (8:17).  

Halbzeitstand 18:51. Zwar gelang es den Willicher mehr und mehr gegen die Presse den Ball nach vorne zu bringen, doch war absolut kein durch kommen zum Korb möglich, da ISD in der Helpside hervorragend verteidigte. Wir hatten permanent immer jemanden der verteidigt hatte. Die Rotation des Gegners funktionierte bei uns verdammt gut. Nur 5 Punkte auf dem Willicher Konto gegen 21 Punkte auf ISD Seite (23:72). 

ISD wechselte munter durch und Willich auf Grund des frühen hohen Tempos des Spiels ebenfalls. Im letzten Viertel gelang es den Willicher immer mehr ihr Spiel zum Korb durchzubringen, aber Endergebnis änderte dies freilich nichts mehr. Verdienter Endstand 30:85 für die Düsseldorfer.   

Damit müssen wir klarkommen, daran können wir nur lernen und wachsen. Respekt abzulegen und gegen zu halten, nicht sich aus dem Konzept bringen lassen, das sind Dinge die wir noch nicht können. In den Momenten wo wir ins Spiel gekommen sind kamen wir auch durch und konnten Punkten. Aber um ISD wirklich unter Druck zu setzen, müssen wir noch viel erarbeiten. Kompliment für das schnelle Umschalten der Düsseldorfer. Aber es gibt auch Lichtblicke. Die hohe Fehlerquote im Schrittfehlerbereich der Düsseldorfer, den häufig gespielten Pitch nach der Penetration hat das eine oder andere Mal auch die Abwehr in Schwierigkeiten gebracht.

Dennoch müssen wir diese Leistung erweitern um im Rückspiel einfach länger und früher gegen zu halten. 

 

Es spielten:

Greis (2), Stroh (0), Andich (0), Erpenbach (4), Siemes (1), Siemers (8), Knösels (3), Thömmes (4), Thiele (5), Özcakal (3), Schmidt (0),