Willicher Turnverein 1892 e.V.
Gesund und fit - mach doch mit!

27.11.2016

U15 - Zurückgekämpft ins Spiel nach schwachem Auftakt 

 

Willicher TV  – TV Breyell  JKLU15w  62:48 (24:26).

Die klare Ansage direkt von Anfang aggressiv zu verteidigen und eine Führung aufzubauen, schien auf taube Ohren gestoßen zu sein. Sehr verhalten gingen die Mädels des Willicher TV das Spiel an und gaben dem Gegner zu viele Chancen zu einfachen Körben zu kommen.

So war es nicht das Heimteam, das im ersten Viertel glänzte sondern die Gastmannschaft triumphierte und setzte sich deutlich mit 7:13 ab. Lediglich Ronja Pavsek zeigte hier eine konstante Leistung. Eine so deutliche Führung nach dem ersten Viertel hatte niemand erwartet und so galt es vor allem in der Defense besser zu stehen und sich Fastbreak-Chancen zu erarbeiten.


Das zweite Viertel stand ganz im Zeichen von Lydia Sy. Sie zeigte ihr ganzes kämpferisches Potential und schaffte es das Team zur Halbzeit bis auf zwei Punkte an den Gegner heranzuführen. Beide Mannschaften verabschiedeten sich mit einem Halbzeitstand von 24:26 in die Pause.

Zum Pausentee gab es sehr deutliche Worte. Jede Spielerin wurde angehalten alles zu geben, damit das Spiel noch gedreht werden konnte und dies trug Früchte. Die Mädels schafften es das Spiel zu drehen und zwangen das gegnerische Team zu vielen Fehlern, so dass dieses Viertel mit 19:6 deutlich an den Willicher TV ging. Taktisch klug gelang es Leona Hesse in der 28. Minute ihre Gegenspielerin mit dem fünften Foul aus dem Spiel zu nehmen.

Jetzt konnten die Trainerinnen des TV Breyell nicht mehr wechseln und man merkte zunehmend, dass die Kraftreserven des Gegners dem Ende zugingen. Vor dem letzten Viertel stand es 43:32. Jetzt wollte der Willicher TV den Sack zumachen, aber die Gegnerinnen wollten das Spiel nicht verloren geben. Mit nur drei Punkten zu eigenen Gunsten konnten die Willicher dieses Viertel nach Hause lotsen, woran Lana Eichenhofer, Rosalie Weissbarth und Shirin Franke mit einem eingeübten Spielzug ihren Anteil hatten. Mit 62:48 gelang der Sieg gegen die Breyeller Konkurrenten, allerdings war es ein Kraftsieg und kein schönes Spiel.



Gegen ein Team, das gelernt hat mit dem orangefarbenen Ball zu tricksen, Dribbeln mit rechts und links beherrscht und im Abschluss sicher agiert, tat sich das neu formierte und krankheitsgeschwächte Team des Willicher TV schwer, konnte aber letztendlich den Sieg nach Haus fahren, zwar nicht schön, aber Schönheit gewinnt keinen Preis.


„Wir wollen das beim nächsten Spiel besser machen und die Verantwortung auf alle Schultern verteilen. Hierzu gehört eine kontinuierliche Trainingsteilnahme aller Spielerinnen. Nur so kann sich das Team weiterentwickeln“, kommentieren die Trainer.

Es spielten:
Shirin Franke, Leona Hesse, Gökce Nur Subay, Rosalie Weissbarth, Ronja Pavsek, Lana Eichenhofer, Lydia Sy, Anna van der Sant