Willicher Turnverein 1892 e.V.
Gesund und fit - mach doch mit!

11.12.2016
U14 - zweiter wichtiger Sieg, Spannung pur

Tabellenachter gegen Tabellenzehnter - es versprach ein spannendes Match zu werden. Willich mit geschwächter Bank trat auswärts gegen Velbert an, startete schwach in der Offense. Starke Defensearbeit ergaben viele Ballgewinne die aber unkonzentriert abgeschlossen wurden und einfach nicht zu verdienten Punkten führten. So blieb Velbert im Spiel und in Führung (17:12)

Im zweiten Viertel drehte sich langsam das Bild. Willich mit mehr klareren Aktionen zum Korb, aber weiterhin ohne konsequent erfolgreichem Abschluss. Die Arbeit in der Defensive wurde einfach nicht belohnt. Zeitweise könnten durch tolle Spielzüge klare 1:0 Aktionen herausgespielt werden, aber immer noch wurden Chancen wurden vertan. Auf der Gegenseite führten leichte Schwächen in der sonst super gespielten Defense dazu, dass Velbert immer wieder aufholte und Willich nur mit ein Punkt Abstand zur Halbzeit in Führung gehen konnte (27:28).

Zu dem Zeitpunkt hätten wir schon längst klarer führen können, müssen. Insgesamt haben wir um die 40 Punkte verschenkt wenn nicht noch mehr. Dadurch haben wir es uns unnötig schwer gemacht.   


Im dritten Viertel ging ein Ruck durch die Mannschaft. Wichtige Punkte wurden  von alle Seiten beigesteuert. Velbert durch die aggressive Manndeckung immer mehr unter Druck, konnte ihren starken Anfang nicht durchhalten. Immer mehr Bälle gingen daneben, die sich die Willicher im Defenserebound sicherten. Der stark angeschlagene Tim Knösels startet durch, erzielte in der entscheidenen Phase wichtige Punkte. Tim Siemers mit geschwächtem Knöchel konnte  sich auf seiner Seite gut gegen den größten Spieler von Velbert durchsetzen. Moritz Greis und Nico Erpenbach spielten stark zusammen und starteten einen drei Minuten „Run“.  Am Ende des dritten Viertels hatten sich die Willicher einen kleinen beruhigenden Vorsprung erarbeitet  (37:51). Emilio Thiele in der Defense und im Rewqwbound stark leitet oft den Schnellangriff ein.

Jetzt ließen die Willicher auch nichts mehr zu. Konsequent spielten sie zusammen und tolle Spielzüge sorgten dafür, dass der Abstand größer wurde. Die intensiver Defense über 40 Minuten forderten seitens Velbert ihren Tribut. Immer wieder gingen Aktionen daneben, dessen Defensrebounds dann sich unsere Jungs holten. Willich jetzt auch mit den Kräften am Ende, gelang es trotzdem kontinuierlich den Vorsprung weiter auszubauen, wechselte häufiger durch, und alle blieben im Spielfluß (16:19).  So ging diese Spiel verdient  mit 53:70 an den Wllicher TV.  


So spannend hätte es nicht ausgehen müssen, aber ich bin froh das die Jungs nach dem ersten verschlafenen Viertel (17:12) alle anderen Viertel zu unseren Gunsten entschieden. (10:16/ 10:23 / 16:19). „Gedreht haben wir s im dritten Viertel, und daran haben alle Spieler ihren Anteil gehabt,“ so Trainerin Claudia Siemers. „Das war wichtig für uns. Wir haben gesehen, das wir aus einen verschlafenen Start auch noch einen Sieg drehen können.“ Eine tolle Teamleistung, langsam aber kontinuierlich sich heranzuarbeiten und dann einen Vorsprung zu schaffen." 

Es spielten:

Siemers (22), Greis (8), Andich (2) , (Knösels (6), Erpenbach (14), Thömmes (0), Schmitt (0) Thiele (12), Grab (0), Özcakal (4), Siemes (0),

Auf unserer Facebookseite haben wir einige Spielszenen zusammengestellt. Schaut sie euch an!