Willicher Turnverein 1892 e.V.
Gesund und fit - mach doch mit!

11.03.2015
Willicher Mädelpower macht zweiten Tabellenplatz klar

  

Basketball/Willicher TV:  TV Breyell – Willicher TV JKLU15w  20:30 (31:65)

Drei Spieltage vor Saisonende lag es in Händen der weiblichen U15 des Willicher TV den zweiten Tabellenplatz gegen den TV Breyell vorzeitig klar zu machen. Natürlich sollte ein Sieg her.

Unnötigerweise starteten die Willicher Mädels sehr nervös ins Spiel und verkauften sich zunächst unter Wert. Zahlreiche Fehlpässe bildeten den Auftakt. Das Spiel ging hin und her, ohne dass sich eine Mannschaft absetzen konnte. Entsprechend ausgeglichen das Ergebnis des ersten Viertels. Mit nur zwei Punkten hatte das Auswärtsteam die Nase mit 8:10 vorne.

Eine deutliche Traineransprache nach dem ersten Viertel schien diesmal zu fruchten und zunehmend wich die Nervosität. Es bot sich Raum für geschickt eingefädelte Fastbreaks. Die sich aus Überzahlspiel bietenden Chancen wurden nahezu ausnahmslos mit Punkterfolgen belohnt. Lana Eichenhofer versenkte die Bälle sicher im Korb. Die angeschlagene Rosalie Weissbarth drehte den Turbo auf und überzeugte in diesem Viertel mit körperbetontem Spiel. Außerdem vermochten die Willicherinnen die gegnerische Aufbauspielerin, die bereits zu diesem Zeitpunkt Konditionsschwächen zeigte, zunehmend besser in Griff zu bekommen. Das Spiel kam gut in Fahrt und der Punkteabstand zum TV Breyell konnte weiter ausgebaut werden auf  20:30 Punkte zur Halbzeit.

Da zehn Punkte schnell aufgeholt sind, wurde das Team beim Pausentee eingeschworen, in der Verteidigung noch engagierter zu stehen und seine Chancen konsequenter zu nutzen. Eine bessere Reboundquote wurde eingefordert. Beide Teams starteten mit großer Energie in die zweite Hälfte. Breyell wollte das Spiel noch drehen und setzte auf Ganzfeldpresse. Der Willicher TV tat sich, unverständlicherweise, sehr schwer, seine Einwürfe ins Spiel zu bringen. Gelang dies jedoch, waren sie nur noch durch Fouls zu bremsen. Lydia Sy brillierte mit Powerplay im dritten, durch zahlreiche Freiwürfe gekennzeichneten Viertel. Melissa Stoebke Carbonel kontrollierte ihre kompakte Gegenspielerin ausgezeichnet und ließ sie auch nicht nur ansatzweise in die Nähe des Korbs kommen. Ein dickes Lob gilt auch Shirin Franke, die mit Köpfchen taktisch klug spielte. Dieses Viertel ging erneut deutlich an die Willicher Mädelpower, die mit 28:49 ins letzte Viertel startete.

Lydia Sy, die viel geackert hatte, wurde in diesem Viertel geschont und Ronja Pavsek schlüpfte hervorragend die Rolle der Aufbauspielerin. Ihre präzisen Pässen fanden stets ihre Teamkolleginnen und auch unter dem Korb setzte sie sich geschickt durch. Der TV Breyell war stehend K.O. und hatte scheinbar seine ganzen Reserven durch das kräftezehrende Pressing im vorherigen Viertel aufgebraucht. Nach vorne lief gar nichts mehr, da die Willicherinnen nun ganz konsequent in der Defense standen. Zudem gelangen ihnen in der Endphase zahlreiche Steals, so dass es für Breyell im letzten Viertel nur zu drei Punkten reichte. Erhobenen Haupts und kämpferisch überzeugend trugen die Mädels einen 31:65 Sieg nach Hause und sicherten sich hiermit einen hervorragenden zweiten Tabellenplatz, der nur noch durch den Osterather TV getoppt wird.

„Wir sind stolz auf die Mädels, die heute zahlreiche krankheitsbedingte Ausfälle zu kompensieren hatten. Nicht nur im heutigen Spiel sondern über die gesamte Saison hinweg hat sich das neu formierte Team hervorragend präsentiert,“ kommentierten die Trainer, „bislang haben wir alle Gegner kontrolliert, mit Ausnahme des erstplatzierten Osterather TV, der sich schon seit Jahren einen Namen im Mädchen- und Damen-Basketball gemacht hat und meist in höherklassigen Ligen vertreten ist.“

Es spielten: Shirin Franke (1), Leona Hesse (2), Melissa Stoebke Carbonel, Rosalie Weissbarth (6), Ronja Pavsek (8), Greta Ponzelar, Lana Eichenhofer (10), Lydia Sy (40)

Bitte besuchen Sie diese Seite bald wieder. Vielen Dank für ihr Interesse!